2. Oktober 2019 - Müllerstraße / Leopoldplatz, Berlin Wedding

Augenwischerei


Was stete Anspannung
und Erschlaffung ist:
eine Dauerbelustigung.

2. Oktober 2019 - Edinburger / Ecke Dubliner Straße, Berlin Wedding

Unikat


Den Gipfelpunkt
der Freude formen:
jeden Versuch wert.

30. September 2019 - Kruppstraße, Berlin Moabit

Kopfkino


Die Schwimmstufen
zwischen Weitblick
und Naheliegendem.

26. September 2019 - Bundesratufer, Berlin Moabit

Mattscheibe


Noch nicht Herbst
auf dem Schirm:
aber nah dran.

7. September 2019

geschichtsträchtig


Mauerdurchbrüche
und feuchte Augen:
wiederkehrender Herbst.

7. September 2019 - Havelberger Straße, Berlin Moabit

Tarnfarben


Mit Blumen darauf:
botanische Aufrüstung.

6. September 2019 - Washingtonplatz, Berlin Mitte

Krönung


Mit Antenne darauf:
Sendungsbewusstein.

5. September 2019 - Schillerstheater, Berlin Charlottenburg

Gegenwart


Gepäckumverteilung
zwischen den Koffern
von gestern und morgen.

4. September 2019 - Alexanderufer, Berlin Mitte

Autokorrektur


Von Sonne verdichtet:
ein Wunder-Punkt.
Nur vorübergehend
groß geschrieben.

4. September 2019 - Futurium am Alexanderufer, Berlin Mitte

Life-Hack


Grußbotschaften
aus dem Inneren:
spiegelverkehrt
anzubringen.

4. September 2019 - Blick auf Ludwig-Erhard-Ufer, Berlin Mitte

aBERgläubig


Ein Refugium
für die Stille:
hinter Bauzäunen.

4. September 2019 - Blick auf Marx-Engels-Forum, Berlin Mitte

Mehrweg


„Die Menschen machen ihre eigene Geschichte,
aber sie machen sie nicht aus freien Stücken,
nicht unter selbstgewählten, sondern unter unmittelbar
vorgefundenen, gegebenen und überlieferten Umständen.“

Karl Marx, zit. von Berühmte Zitate

25. August 2019 - Travemünde, Ostholstein

Zwischenraum


Meer, Möwe, Mensch.
Zwischen den Zeilen
der Wirklichkeit:
das geschriebene Wort.

23. August 2019 - Großenbrode, Ostholstein

Diebstahlsicherung


Das Anketten:
Menschenschutz.
Für und gegen.

29. Juli 2019 - 21. August 2019 - Burg, Fehmarn

Panoramafenster


Satellitenempfang:
ein Riechkolben
ins Universum.

20. August 2019 - Travemünde, Ostholstein

meerdeutig


Erst durch Einzäunung
und den Blick hinüber:
Entgrenztheit finden,
die längst da war.

29. Juli 2019 - Emdener Straße, Berlin Moabit

Modellversuch


Ein Testlauf in Berlin
Gesichtserkennung:
gemischtes Doppel.

15. Juli 2019 - Schleswiger Ufer, Berlin Moabit

Fassung


Der Rahmen
des Möglichen:
frei fließend.

11. Juli 2019 - Alt-Friedrichsfelde, Berlin Lichtenberg

Wegelagerer


Es geht hoch her:
auch im Stillen.

10. Juli 2019 - Invalidenstraße, Berlin Moabit

Wildbienen


"[...] sind jedoch
meist Einzelgänger
und leben solitär. [...]
Sie mögen es gern
warm und trocken."

zit. von Deutsche Wildtierstiftung

10. Juli 2019 - Heidestraße, Berlin Moabit

sightseeing


Sehenswürdigkeiten
schon mit an Board.
Brusttasche, links,
innen: Herzgepäck.

5. Juli 2019 - Fasanenstraße, Berlin Charlottenburg

Abriss


Was lange hielt.
Am Ende auch:
lange Gesichter.

4. Juli 2019 - Margarete-Steffin-Straße, Berlin Mitte

Vorturner


Mal wieder
alle viere
von sich strecken.

2. Juli 2019 - Wikingerufer, Berlin Moabit

Wachablösung


Die digitale Welt:
Kreislaufversagen
den Litfaßsäulen.

26. Juni 2019 - Denkmal am Wullenwebersteig, Berlin Moabit

Gedenkort


Anfangen,
es blendend
zu verstehen.
Erster Versuch.

22. Juni 2019 - Jägerstraße, Potsdam

zielstrebig


Ich habe es nicht
übers Herz gebracht:
das Auge ging daneben.

14. Juni 2019 - Straße des 17. Juni, Mitte

Lagebericht


Für alles Erdgeborene:
es geht Drunter
und Drüber.

10. Juni 2019, vor dem Fenster

Wildnis


Raubtierdialog
auf Augenhöhe:
Und du so?

25. Mai 2019 - Wullenwebersteg, Moabit

Treibgut


Mit dem Dasein
längst im Fluss:
nur nicht im Reinen.

22. Mai 2019 - Stromstraße, Moabit

Nichtnutz


Zusehen, wie sich die Dinge
ohne uns die Zeit vertreiben:
hätte man genug davon.

11. Mai 2019 - Bremer Straße, Moabit

versonnen


Im Be- und Ersinnen:
ein steter Sonnenaufgang,
adjektivisch im 2. Partizip.

11. Mai 2019 - Wegelystraße, Charlottenburg

Porzellanladen


Ausschau halten
nach Elefanten:
bis zur Entkräftung.

19. April 2019 - Fresdorfer See, Brandenburg

Augenschmaus


Abend(b)rot:
die Netzhäute
vom Tag einholen.

4. April 2019 - Wegelystraße, Charlottenburg

Anhaftung


Oberflächlich betrachtet:
zwei Handbreit Wirklichkeit,
dem Zufall überlassen.

21. März 2019 - Straße des 17. Juni, Charlottenburg

Reichweite


#Abendsonne:
ein Follower
gratis für alle.

21. März 2019 - Brücke Altonaer Straße, Charlottenburg

Raumforschung


Das Großstadtleben:
ein schmaler Grat
zwischen den Steinen.

20. März 2019 - Bachstraße, Charlottenburg

Irrlichter


Der Funkenflug
von Ampeln:
Flächenbrand.

11. März 2019 - Bochumer Straße, Moabit

Wegmarke


Der Fluchtpunkt:
stets eine Frage
der Perspektive.

7. März 2019 - Franklinstraße

Randnotiz


Fürs Wesentliche
reichen 26 Pixel.
Darüber hinaus:
Füllmaterial.

17. Februar 2019 - Stromstraße, Moabit

umweltfreundlich


Nur ein Strich
in der Landschaft:
gut platziert.

16. Februar 2019 - Lehrter Straße, Moabit

unberechenbar


Die Liebe - eine Gleichung
mit zwei Unbekannten:
in ständiger Umformung
und niemals ans Ende
gelangen wollen.

27. Januar 2019 - Moabit

Piñata


In dieser Saison
noch ungeschlagen
auf dem Podest.

30. Dezember 2018 - Heidestraße, Moabit

antizyklisch


Auf einem Steinhaufen
im tiefsten Dezember:
blühendes Wachstum
gegen alle Trends.

30. Dezember 2018 - Heidestraße, Moabit

Geocaching


Achtstrahliger Stern
der Vermessungstechniker:
eine Schatzkarte?

30. Dezember 2018 - Heidestraße, Moabit

Markendialog


Zunehmendes Gedränge
der Alleinstellungen:
Überbevölkerung auch
in der Wohlstandswelt.

24. Dezember 2018 - Perleberger Straße, Moabit

Nacktmodell


Die Knochen hinhalten
und aufrechte Haltung:
Weihnachtsbotschaft
der Physiotherapie.

23. Dezember 2018 - Restaurant am Hackeschen Markt

Wischgeste


Die angestaubte Wirklichkeit:
schon immer interaktiv.

22. Dezember 2018 - Lübecker Straße, Moabit

VerpackG §3 (6)


"Restentleerte Verpackungen
sind Verpackungen, deren Inhalt
bestimmungsgemäß
ausgeschöpft worden ist."

3. November 2018 - U-Bahn Berlin

Gefolge


Was Stirn bietet,
kann Runzeln ernten.

7. Oktober 2018 - Lehnin

Dachfürst


Umweltfreundlich:
jeder Mensch auch
ein Sonnenkollektor.

3. Oktober 2018 - Pfaueninsel

synonym


Hier und dort.
Weil und wie.
Wenn und dann.
Wo und als.
Verwirrendes Da-Sein.

15. Juli 2018 - Schalkenmehren

vierjährig


Gerade wieder mehr Schwalben
im TV zu sehen als draußen:
es ist Fußball-WM.

15. Juli 2018 - Schalkenmehren

Anhaltspunkt


Ökologischer Fußabdruck
von Zweifüßern: halbcool.

14. Juli 2018 - Schalkenmehren

Instandsetzung


Über Schmutz und Verfall
hinweg zu sehen:
ein Lächeln genügt.

13. Juli 2018 - Essen: Flohmarkt

Sensibilisierung


Die Ohren spitzen
mit Nachdruck
und ohne Unterlass:
bitte nur die eigenen.

12. Juli 2018 - Horn-Bad Meinberg

Gesichtserkennung


Der Wandel der Natur
geht an uns vorbei
ohne jedes Zuzwinkern.
Aber nicht regungslos.

11. Juli 2018 - Horn-Bad Meinberg: Yoga Vidya

Steueroase


Bei der Lebensmaschinerie
nicht nur ein Paar Gänge runterschalten
um zur Ruhe zu kommen:
anhalten, parken, aussteigen.

16. Mai 2018 - Brüssel

vollbracht III


Das Schattenspiel von Staub:
ein Konfetti-Regen.

Nur noch 97 unmögliche Dinge,
die auf meiner Lebensliste
zu tun übrigbleiben.

16. Mai 2018 - Brüssel

Erleuchtung


Nicht nur wünschen,
dass dir ein Licht aufginge,
sondern das allerschönste.

Rue des Poissonniers, Brüssel

Entfaltung


Die Wirklichkeit
nur leicht verbogen:
und schon - Märchenwelt.

Boulevard Anspach, Brüssel

Überbleibsel


Im Fundbüro
der Jahreszeiten ist
noch ein Winter übrig.

12. Mai 2018 - Zinneke Parade in Brüssel

Abwägung


Die Angst vielleicht größer,
durch alle Netze zu fallen,
als darin gefangen zu sein.

1. Mai 2018 - Moabit

Maximum


Mit und bei dir sein:
und nichts in dieser Welt
was es schöner machen könnte.

13. März 2018 - Wismar

Lehrpfad


Wortspiele finden,
die weit um die Ecke
gedacht sind:
schäbige Seitengasse.

13. März 2018 - Wismar

Bodenschatz


Fotografie ist:
ein Aufheben machen
ohne die Hände schmutzig.

13. März 2018 - Wismar

Einigkeit


Menschen kommen zur Welt
und die Welt zu den Menschen:
je mehr, um so Naturkatastrophe.

11. März 2018 - Pfaueninsel, Berlin

Anfangserfolg


Der wirkliche Durchbruch
schon längst gelungen
beim Welterblicken.

Nichts weiter übrig zu tun:
als zu wachsen.

9. März 2018 - Invalidenfriedhof, Berlin Mitte

Bankgeheimnis


Hinsetzen, anlehnen, die Augen
schließen. Dann erst den Kopf
hängen lassen: nach hinten.
Und die Augen öffnen.

9. März 2018 - Invalidenfriedhof, Berlin Mitte

Patina


In Bronze auf dem Podest:
hinter Weltkrieg und Mauerbau
kein Nachsinnen mehr
über die Menschen.

Aber wenn, vielleicht das:
was gewesen wäre
mit Gold oder Silber.

9. März 2018 - am Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal

Unterschlupf


Der Nestbau
in vollem Gange:
Höhlenbrüter,
seit jeher.

9. März 2018 - Blick auf Neubaugebiet Heidestraße, Berlin Mitte

opportun


Ein Klimawandel, der uns
noch auf die Palme bringt:
herausragender Beweis.

9. März 2018 - Mauerweg am Invalidenfriedhof, Berlin Mitte

Bodengewinn


Nichts mehr übrig,
in Grund und Boden
zu schämen: ganz unten.

9. März 2018 - am Futurium Alexanderufer, Berlin Mitte

Wahlkreise


Zwischenübung
für Stimmzettel:
etwas verzagt.

24. Februar 2018 - Birkenstraße, Berlin Moabit

Krönung


Dieser Wink
mit dem Zaunpfahl:
formvollendet.

24. Februar 2018 - Birkenstraße, Berlin Moabit

Smartphone-Ära


Das Dürsten,
tief ins Glas
zu schauen:
jetzt unstillbar.

15. Februar 2018

ex Machina


Zusatzprogramm:
schlafende Schönheit
im Spülfilm.

30. November 2017 - Invalidenfriedhof, Berlin Mitte

famo(o)s


Kein untätiges Verharren
der Steine: sie nehmen
schon Witterung auf.

30. Novmeber 2017 - Am Nordhafen, Berlin Wedding

Unding


Nur den Menschen
zu- und misstrauen:
kein Eigenleben
der Dinge im Stillen.

9. Oktober 2017 - Bundesratufer, Berlin Moabit

Aquarell


Was uns wirklich
herunter zieht:
Schwerkraft.

9. Oktober 2017 - Bundesratufer, Berlin Moabit

Vexierbild


Sich ein Bild machen vom
harmonischen Miteinander:
hier ist es das Mauerwerk.

24. Februar 2017 - Moabiter Brücke

Reflexion


Das Geblendet-Sein
erhellend für Andere:
Erleuchtung über Bande.

24. Februar 2017 - Otto-Spielplatz, Berlin Moabit

buchstäblich


Sonnenwandel:
den Tagträumen
Erfühlungsgehhilfe.

24. Februar 2017 - Ottopark, Berlin Moabit

Aufbruch


Trimm-dich-Pfad:
die Winterpolster
jetzt ins Freie!

19. Dezember 2016 - Lehrter Straße, Berlin Moabit

hellhörig


Krisen auf allen Kanälen
mit Untergangsgefahr
in sehuntüchtigen Boten.

19. Dezember 2016 - Friedrichstraße, Berlin Mitte

Reinheitsgebot


Der Sinn und Zweck
von Schablonen wohl:
sich die Hände nicht
schmutzig zu machen.

19. Dezember 2016 - Unter den Linden, Berlin Mitte

schwindelig


Aus Sternen Geborenes,
das im Massezentrum
Ruhe zu finden glaubt:
Rotationsmüdigkeit.

19. Dezember 2016 - Französischer Dom, Berlin Mitte

Erleichterung


Der Kunst bleibt:
das Tonnenschwere
leicht und grazil
erscheinen zu lassen.
Umgekehrt kann jeder.

19. Dezember 2016 - Reichstagufer, Berlin Mitte

Sehdimente


Die Einschusslöcher,
ein Mensch ohne Obdach,
letzte Habseligkeiten.

Was war, ist und sein wird:
liegt unter der Erde
oder in unserer Hand.

19. Dezember 2016 - Schiffbauerdamm, Berlin Mitte

vordergründig


Auch Plakatives
macht Menschen
einen Kopf kürzer.

19. Dezember 2016 - Washingtonplatz, Berlin Mitte

Vorschau


Der Ausblick für 2017?
Auch Kuppel und Ballon
nicht weitsichtig genug.

19. Dezember 2016 - Seydlitzstraße, Berlin Moabit

smart home


Übergardinen für das Haus:
Adventskalender, ganzjährig.

19. Dezember 2016 - Lehrter Straße, Berlin Moabit

Konfu zius sion


Des Menschen Treibsatz:
brauchen wollen sehnen dürfen.
Das Herz: die Interpunktion.

7. Dezember 2016 - Varité Wintergarten

ignorant


Nicht wichtig,
was es ist,
wenn es fasziniert.

7. Dezember 2016 - Varité Wintergarten

Kulturwandel


Die Löwen einst und
brennenden Reifen:
nicht mehr zeitgemäß.

4. September 2016 - Moabit

verschränkt


Den Augen reicht
ein Paar gegenüber:
als Blickfang.

4. September 2016 - Moabit

Bodenhaftung


Aufmunterungen für die
mit hängenden Köpfen
Dahinschleichenden.

7. Juli 2016 - Classic Open Air Gendarmenmarkt

Entertainment


Wetterleuchten und Nebel
macht die Atmosphäre:
seit Menschengedenken.

11. Mai 2016 - Pompeji

Pompeji


Was ruht unter der Decke
des Jahrtausendschlafs:
ein Angesicht aus Staub.

8. Mai 2016 - Via Tribunali, Neapel

Brauchtum


Der Nachglanz
tausender Berührungen:
Spiegel der Volksseele.

8. Mai 2016 - Galleria Umberto, Neapel

losgelöst


Der Auftrieb
wie ein Wetterballon:
wäre es unbedacht.

3. April 2016 - Kruppstraße, Berlin Moabit

verklausuliert


Das Dornenmeer
verkündet auch:
da blüht uns was.

3. April 2016 - Lehrter Straße, Berlin Moabit

Lieblink


Gassi gehen
für Kuscheltiere:
eine Marktlücke.

8. März 2016 - Gerichtstraße, Berlin Wedding

Fußnote


Im Wirklichen kein Platz
für unliebsame Kommentare:
die Spalten umso schmerzlicher.

8. März 2016 - Scheringstraße, Berlin Mitte

Botschaften


In Liebe und Zorn:
kein Aussterben
der Schreibschrift.

26. Januar 2016 - Pfefferberg, Berlin Prenzlauer Berg

Weltenlauf


Beklagenswerte Schieflage
im astronomischen Ausmaß
nur eine derzeit: Winter.

22. Januar 2016

vielschichtig


Spiegelungen sind:
ein Lichtermehr.

19. Januar 2016

Empathie


Im Vagabundieren
von Emoticons
unser Zeitalter:
das feinfühligste.

10. September 2015 - Turmstraße, Berlin Moabit

Heimkino


Tapeten sind:
auch eine Form
von Hohlraum-
konservierung.

13. Juli 2015 - Stromstraße, Berlin Moabi

Fliehkraft


Spielzeuge sind:
Fluchtfahrzeuge
aus der Wirklichkeit.

23. Mai 2015 - Prora (Rügen)

Zeitzonen


Hier an der Ostsee:
5000 Menschen
über das Meer geflohen
in 28 Jahren.

Das ist eine Woche
heute im Mittelmeer.

7. Mai 2015 - Rue des Renards, Brüssel

Sehfahrer


Man kann von der Welt sehen soviel man will:
aber es bleiben doch - die immergleichen Augen.

17. Dezember 2014 - Bartningallee, Berlin Mitte

süß


Die Türchen auf und zu
und das Licht anmachen:
bewohnte Adventskalender.

22. September 2014 - Fischerau, Freiburg

Klarheit


Auch am Grund aller Dinge:
wieder nur ein Lesen
im Bodensatz.

1. Oktober 2013 - Brüssel

Hochstapelei


Unsere Müllberge:
nicht nur bei Tetris
längst ein Gameover.

30. September 2013 - im Atomium, Brüssel

Sehstärke


Entschleunigung:
den Tunnelblick
genießen können.

21. Juli 2013 - Berliner Straße, Frankfurt am Main

Verlockung


Konsum ist,
wenn die Dinge
mit dir flirten.

1. April 2013 - Hortensienstraße, Berlin Lichterfelde

Winterschlaf


Der lange Winter:
ein Massaker
für alles Bunte.

17. August 2012 - Vollerwiek (Schleswig-Holstein)

Ansichtssache


Ein Weltbild haben:
ich bin das Mittendrin
in einem Drumherum.

28. Mai 2012 - Elberfelder Straße, Berlin Moabit

Karriere


Wieder eins mehr,
das ich unbedingt
werden wollte:
kein Kümmernis.

1. September 2011 - Karl-Marx-Allee, Berlin Friedrichshain

Mitmenschen


Wir sind uns
noch nicht
ganz grün.

15. Mai 2011 - Anton-Saefkow-Platz von Friedrichshain aus gesehen, Berlin Lichtenberg

Broterwerb


Was sich vermehrt, wo es gebrochen,
in etwas, das kein Sattsehn kennt:
ist uns das Licht ein Himmelsbrot?

31. März 2011 - St. Marien- und St. Nikolai-Friedhof II, Berlin Prenzlauer Berg

Gebrauchsanweisung


Sich durch einen Stapel
von Blättern zu wühlen
bis man etwas Sonne sieht:
das scheint natürlich.

27. März 2011 - Skalitzer Straße, Berlin Kreuzberg

Fernstudium


Was in unser Leben tritt:
keine Frage der Entfernung,
wie nah es uns geht.

23. März 2011 - Storkower Straße, Berlin Prenzlauer Berg

Stromkreis


Energien gewinnen,
wo sie schwinden:
was traurig scheint,
erzeugt Anteilnahme.

Es ist Wasserkraft,
die uns bewegt. Im Stillen.

15. Januar 2011 - Gubener Straße, Berlin Friedrichshain

plakativ


Selbst wenn die Liebe
nur in Schwarz-Weiß und
auf dem Papier existierte:
sie überdeckte die Leere.

10. Juni 2010 - Wilhelm-Kuhr-Straße/Schulzestraße, Berlin Pankow

fragil


Ordentlich auf den Putz hauen,
dass die Welt dir zu Füßen liegt.
Ohne Antworten und in Scherben
vielleicht. Aber immerhin.

24. April 2010 - Rigaer Straße, Berlin Friedrichshain

Gewahrsam


Ein Nachsehen haben:
Unansehnlichkeit endet,
wenn sie ins Auge fällt.

7. März 2010 - Gryphiusstraße, Berlin Friedrichshain

Vollendung


Die Kriegsbemalung
im Großstadtdschungel
zuletzt: Tarnfarben.

7. März 2010 - Am Wriezener Bahnhof, Berlin Friedrichshain

Urbanisierung


Ein Periskop im Ödland:
auftauchende Besiedlung.

3. Januar 2010 - St. Marien- und St. Nikolai-Friedhof II, Berlin Prenzlauer Berg

Leicht-Athletik


Das Bedrückende
als Umarmung sehen.
Eine Aufwärmübung.

2. August 2009 - Gaudystraße, Berlin Prenzlauer Berg

Leermeister


Was sich die Dinge von uns abschaun:
wie man komfortabel seine Zeit absitzt.

10. April 2009 - Marienburger Straße, Berlin Prenzlauer Berg

Puppentheater


Den Vorhang öffnen
und ins Licht drängen:
endlich keine Angst mehr,
sich die Blöße zu geben.

28. Februar 2009 - Am Wriezener Bahnhof, Berlin Friedrichshain

Chromatographie


Signalfarbe
auf feuchtem Papier:
gebatikte Warnung.